Autor: Frank Spatzier

Kotpilot. Der Roman.

Drei Tage im Leben eines Menschen. Unser Held kommt aus bürgerlichen Verhältnissen. Seine Vergangenheit gleicht der der meisten Menschen um ihn herum. Er ging zur Schule, machte eine Berufsausbildung, arbeitete in einem langweiligen Job und lernte sogar eine Frau kennen. Einen Hang zum Eigenbrötlerischen hatte er wohl schon immer, und

Weiterlesen

Das Kreuz mit dem Kreuz

Am 14. Mai ist Kommunalwahl in Lübeck. Der Wahlkampf läuft auf Hochtouren, die Stadt ist vollgepflastert mit Plakaten. Doch wen wählen? Schließlich färbt die Bundespolitik auch auf die kommunale Ebene ab. Dort stellen sich Repräsentanten ebenjener Parteien zur Wahl, die von Berlin aus die kriegerische Zeitenwende vorantreiben, sich als Exekutoren

Weiterlesen

Fast Food 4 Kids

Damals, in den 1970ern, standen WAS IST WAS – Bücher aus dem Hause Tessloff mal für kindgerechte Bildung. Für viele waren die dünnen Hardcover-Bücher im handfreundlichen DIN-A4-Format der erste vertiefende Kontakt mit systematisch aufbereitetem Wissen zu unterschiedlichen Themengebieten. Nicht selten legte die Bücherreihe den Grundstein für eine wissenschaftliche Karriere, ein

Weiterlesen

Hersh, die Zweite: Scholz

Nun hat er nachgelegt: Nachdem neue Enthüllungen über die Nord Stream-Sprengung die Runde durch die Leitmedien gemacht hatten und Olaf Schulz zuvor für ein 80-minütiges Gespräch mit Joe Biden mal eben über den Atlantik gejettet war, folgte nun eine ergänzende Einordnung durch den Investigativjournalisten Seymour Hersh. Ablenkungsmanöver Bei der Suche

Weiterlesen

Am seidenen Faden

So schnell kann’s gehen: Am 15. März kam eine US-Drohne über dem Schwarzen Meer zum Absturz. Als Grund wurde zunächst das „unsichere und unprofessionelle“ Abfangen durch zwei russische Kampfflugzeuge genannt. Schnell bezichtigten die USA Russland der illegalen Aggression, da sich die waffenfähige Drohne vom Typ MQ9-Reaper („Sensenmann“) über internationalen Gewässern

Weiterlesen

Pfizer-Akten: „Mögliches Verbrechen gegen die Menschheit“

Und mal wieder ein Ereignis von größtem öffentlichen Interesse. Totgeschwiegen in den reichweitestarken „Qualitätsmedien.“ Der Grund liegt auf der Hand: Hatte auch der massenmediale Mainstream noch vor Kurzem fleißig für die Corona-Impfung getrommelt, könnten die nun veröffentlichten Pfizer-Akten darauf hinweisen, dass sich auch Journalisten indirekt an einem schmutzigen Geschäft beteiligt

Weiterlesen

Heiße Luft, Ablenkung oder Neuausrichtung?

Potz Blitz. Der NDR vermeldet neue Erkenntnisse über die Nord Stream-Anschläge. Pro-ukrainische Kräfte seien es wohl gewesen, berichtet die Tagesschau unter Verweis auf deutsche Ermittlungsbehörden. Journalistische Hinweisgeber auf den Stand der Dinge beim Generalbundesanwalt waren das ARD-Hauptstadtstudio, das Politmagazin Kontraste, der SWR und die Zeit. Na sowas, die heilige Ukraine ist womöglich

Weiterlesen

Tear down the Wall

Roger Waters‘ Einlassungen zum Ukrainekrieg sind so zutreffend wie altersweise. Seine Entfernung von den offiziellen Narrativen westlicher Propaganda sorgt indes nicht nur für Ärger in der Cancel-Culture. Rockgeschichte Es muss im Jahr 1979 oder 1980 gewesen sein, an meinem zehnten oder elften Geburtstag. Ich feierte mit einigen Schulfreunden im Keller

Weiterlesen